Gemeindenachrichten

Aktuelles für Bürger und Besucher

Suche

In der Zeit vom 11.07. bis 15.07.2022 werden zwei Schwertransporte nach Hambrücken kommen. Beim ersten Schwertransport handelt es sich um die Anlieferung eines Schaltwerksgebäudes für die örtliche Stromversorgung , welches bei der Lußhardthalle abgeladen und aufgestellt wird. Das Gebäude mit einem Gewicht von ca. 66 Tonnen wird auf einem 30 Tonnen schweren sog. Selbstfahrer angeliefert. Der Transport wird im Zeitraum vom 13.07.2022 bis 15.07.2022 stattfinden.  Die Route verläuft hierbei über die Kirchstraße (von Graben-Neudorf kommend)  über die Schwarzwald- und Pfarrer-Graf-Straße bis zur Lußhardthalle . Hier konnte Ende vergangenen Jahres verhindert werden, dass der Transport über die neu sanierte Hauptstraße erfolgt.  Der zweite Schwertransport ist der für die Abladung des Schaltwerksgebäudes notwendige Schwerlastautokran. Dieser bringt mit seiner Länge von 21 Metern ein Gewicht von 96 Tonnen auf die Waage und wird im Zeitraum vom 11.07.2022 – 15.07.2022 von der Hauptstraße (aus Richtung Forst kommend) über die Adenauerstraße , den Kleinfeldweg , die Teichstraße und letztlich der Pfarrer-Graf-Straße bis zur Lußhardthalle fahren (Hin- und Rückweg), und dann auf dem Festplatz aufgebaut. Aufgrund der Breite und Länge der Fahrzeuge müssen entlang der Strecke Halteverbotszonen eingerichtet werden. Es ist damit zu rechnen, dass die Transporte in den Nachtstunden in Hambrücken ankommen. Wir bitten daher, die Verbote zwingend und durchgängig zu beachten. Bei entsprechender Behinderung eines Transports muss mit dem Abschleppen der Fahrzeuge gerechnet werden! Ordnungsamt der Gemeinde Hambrücken

mehr...

Die atypische Geflügelpest, besser bekannt als Newcastle Disease (ND), ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Die Krankheitsanzeichen beim Geflügel können denen der Geflügelpest ähnlich sein. Bis in die frühen 90er-Jahre gab es regelmäßig Meldungen von Ausbrüchen der Newcastle Disease. In den europäischen Nachbarländern kommt es auch aktuell immer wieder zu Ausbrüchen. Impfungen gegen die Newcastle Disease sind in Deutschland für alle Hühner- und Putenhaltungen unabhängig von der Tierzahl gesetzlich vorgeschrieben. Das heißt: Alle Hühner und Puten eines Bestandes, ob Rassegeflügel in Hobbyhaltung, Selbstversorger-Gartenfedervieh oder industriell gehaltene Mast- oder Legehühner, sind durch einen Tierarzt gegen Newcastle Disease impfen zu lassen. Inzwischen ist es auch Hobbyhaltern gestattet, Lebendimpfstoffe über das Trinkwasser zu beziehen und selbst zu verimpfen. Den Tieren kann zwei Stunden das Wasser entzogen werden. Dann wird der Lebendimpfstoff mit dem Trinkwasser in sauberen, putz- und desinfektionsmittelfreien Gefäßen angeboten. Der Kleintierzuchtverein C313 Hambrücken veranstaltet im Rhythmus von 3 Monaten Impftage. An diesen kann jedes Vereinsmitglied sowie auch jeder Hobbyhühnerhalter eine kleine Menge Impfstoff abholen und zu Hause seinen Hühnern in die Tränke geben. Auf diese Weise bekommt man den Impfstoff zu geringen Kosten. Die nächsten Impftermine finden an folgenden Samstagen zwischen 11.00 und 12.00 Uhr beim Vorsitzenden des Kleintierzuchtvereins C313 Hambrücken, Theodor Böser, Hauptstr. 171, statt: 06.08.2022 und 05.11.2022. Übrigens: Die Veterinärämter überprüfen stichprobenartig den Impfstatus von Beständen. Zuwiderhandlungen gegen die Impfpflicht sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne des § 32 Abs. 2 Nr. 4 des Tiergesundheitsgesetzes vom 22.5.2013 (BGBl. I S. 1324) i.d.g.F. Sie können mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden. Ordnungsamt

mehr...

Gemeinsamer Gutachterausschuss bei der Stadt Bruchsal Information Bodenrichtwerte Grundsteuer Der Gemeinsame Gutachterausschuss hat am 1. Juni 2022 die Bodenrichtwerte zum Stichtag 01.01.2022 beschlossen. Die Bodenrichtwerte wurden aus den Kaufpreisen der Grundstückskaufverträge des Jahres 2021 im Zuständigkeitsgebiet des Gutachterausschusses ermittelt und stellen den Grundstücksmarkt in der Region dar. Insgesamt zeigte sich über das Jahr 2021, dass die Kaufpreise für Immobilien weiter stark anstiegen. Während der Gutachterausschuss ermittelt hat, dass die Bodenpreise für Wohngrundstücke im Mittel zwischen 2015 und 2020 um ca. 8 % pro Jahr anstiegen, wurde mit der aktuellen Bodenrichtwertfortschreibung insgesamt eine deutlich höhere Steigerung festgestellt. Online können die neuen Bodenrichtwerte unter www.gutachterausschuesse-bw.de abgerufen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Bodenrichtwerte bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter den untenstehenden Kontaktdaten anzufragen. Den Bodenrichtwerten kommt in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu, da sie erstmalig Berechnungsgrundlage der Grundsteuer ab 2025 werden. Für die Grundsteuer wird neben dem Bodenrichtwert auch die Grundstücksfläche benötigt. Beide Daten können ab Juli unter www.grundsteuer-bw.de abgerufen werden. Nähere Informationen zu der Ermittlung der Bodenrichtwerte sowie weitere Daten über den Grundstücksmarkt finden Sie unter anderem im Grundstücksmarktbericht des Gemeinsamen Gutachterausschusses unter www.bruchsal.de/gutachterausschuss.   Infobox: Der Gemeinsame Gutachterausschuss bei der Stadt Bruchsal ist eine interkommunale Zusammenarbeit der Kommunen Bad Schönborn, Bruchsal, Eggenstein-Leopoldshafen, Forst, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kronau, Östringen, Stutensee, Ubstadt-Weiher, Walzbachtal und Weingarten. Sollten Sie eine Bodenrichtwertanfrage per E-Mail senden wollen, richten Sie diese bitte an bodenrichtwerte@bruchsal.de. Sonstige Anfragen an die Geschäftsstelle des Gemeinsamen Gutachterausschusses können Sie gerne per E-Mail an gutachterausschuss@bruchsal.de senden. Telefonisch ist die Geschäftsstelle unter 07251 79 4333 zu erreichen.

mehr...

Hallo Mädels und Jungs, endlich ist es wieder soweit! 6 Wochen lang kein Schulstress und auch keine Hausaufgaben...                                     …6 Wochen lang einfach nichts tun!  Ihr seid bestimmt schon ganz gespannt und freut euch riesig auf das Hambrücker Ferienprogramm 2022. Wir freuen uns, den Ferienspaß mit euch erleben zu dürfen und hoffen, euch dadurch abwechslungsreiche Sommerferien anbieten zu können. Das 28 Veranstaltungen umfassende Programm kann sich sehen lassen und hält wieder viele Hochkaräter bereit. Ganz besonders möchten wir auf den Kinder-Eventtag hinweisen, der letztes Jahr großen Zulauf fand und dieses Jahr das Ferienprogramm eröffnet. Bis auf die letzte Ferienwoche findet fast jeden Wochentag eine Veranstaltung statt. Bei allen Beteiligten, Helfern und Betreuern, die sich bereit erklärt haben, den Kindern Spaß zu bieten, möchten wir uns schon heute recht herzlich bedanken. Wir wissen, es ist nicht selbstverständlich! Um auf kurzfristige Änderungen reagieren zu können, bitten wir euch und eure Eltern, sich jeweils aktuell auf der Homepage der Gemeinde zu informieren. Grundsätzlich gilt bei jeder Veranstaltung, dass die grundlegenden, bekannten Hygiene- und Schutzmaßnahmen immer einzuhalten und die Anweisungen der Organisatoren zu beachten sind.   In der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblattes, über unsere Social Media-Kanäle und auf der Gemeindehomepage ( www.hambruecken.de ) könnt ihr ab 01.07.2022 alle Veranstaltungen auf einen Blick sehen und euch in Ruhe die Programmpunkte aussuchen, an denen ihr teilnehmen wollt.  Die Veranstaltungen werden dann per Zufallsgenerator zugelost. Wir bemühen uns, jedem Kind die Teilnahme an mindestens einer Veranstaltung zu ermöglichen.  Ich wünsche euch und euren Familien schöne, erholsame, erlebnisreiche und sonnige Ferientage und viel Freude bei der Teilnahme am Ferienprogramm 2022. Bleibt vor allen Dingen gesund! Euer     Dr. Marc Wagner Bürgermeister

mehr...

In unserem letzten Sachstandsbericht zu den Kabelverlegungsarbeiten der Netze BW in Hambrücken hatten wir darüber informiert, dass die beauftragte Firma Krieger aus Bruchsal ihre Arbeiten von der Ecke Wagbach-/ Rheinstraße bis zur Ecke Rhein-/Renchstraße im Zeitraum von ca. 09.06. bis 17.06. durchführen wird. Aufgrund eines unerwartet höheren Arbeitsaufkommens sowie Materialengpässen konnten die Arbeiten in diesem Bereich nun jedoch erst ab dem 20.06. beginnen und werden aller Voraussicht nach bis einschließlich 30.06. andauern.  Wir bitten zu beachten, dass der betroffene Gehweg einseitig vollgesperrt wird. Anschließend werden die Arbeiten von der Ecke Wagbach-/Rheinstraße bis zur Ecke Wagbachstraße / Binsenriedweg im voraussichtlichen Zeitraum vom 04.07. bis 12.08. fortgesetzt.  Hier wird der betroffene Gehweg einseitig voll- und die angrenzende Fahrbahn teilgesperrt. Darüber hinaus ist für die Arbeiten an der Ecke der Schillerstraße eine halbseitige Fahrbahnsperrung notwendig. Beide Abschnitte sind in mehrere Baustellen- und damit auch Sperrbereiche unterteilt. Diese Baustellenbereiche sind in etwa 50 Meter lang. Wie wir in der Vergangenheit bereits aufmerksam gemacht haben kann es möglich sein, dass die Zufahrt zum eigenen Grundstück für einen Tag gesperrt ist.  Für Fragen oder Anregungen steht Ihnen Herr Karl vom Fachbereich Bauen und Umwelt unter der Rufnummer 07255-7100-40 oder per E-Mail unter karl@hambruecken.de jederzeit gerne zur Verfügung. Plan 1 (101 KiB ) Plan 2 (139 KiB )

mehr...

Die nächste Sitzung des Gemeinderats Hambrücken findet am Dienstag, 28.06.2022 um 19.00 Uhr im Forum der Pfar-rer-Graf-Schule, Pfarrer-Graf-Straße 8 statt. Der Leiter des Polizeireviers Philippsburg, Herr Schweitzer, wird anhand einer Präsentation die Kriminal- und Unfallstatistik für die Gemeinde Hambrücken für das Jahr 2021 vorstellen. Des Weiteren befasst sich der Gemeinderat mit der Errichtung einer Überdachung für den bereits vorhandenen Fahrradabstellplatz auf dem Grundstück Hauptstraße 131 (Bushaltestelle Ortsmitte). Der Auftrag soll gemäß Angebot vom 20.10.2021 zu einem Gesamtpreis in Höhe von 20.825,- € vergeben werden. Für diese Maßnahme wurde eine 100 %-ige Förderung beantragt und vom Regierungspräsidium Karlsruhe inzwischen auch bewilligt (Förderprogramm „Kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur”). Als weiterer Tagesordnungspunkt befasst sich der Gemeinderat mit dem Umbau einer neuen Mensa. In der Vergangenheit wurde die Mensa in den Vereinsraum der Lußhardthalle verlegt. Da die alte Schulküche in der Pfarrer-Graf-Schule jedoch nicht mehr als solche genutzt wird, soll diese – auch mit Blick auf den Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung für die Grundschule ab dem Schuljahr 2026/2027 – zu einer neuen Mensa für die Schülerinnen und Schüler umgebaut werden. Der hohen Nachfrage nach geeigneten Räum-lichkeiten Rechnung tragend, soll im Gegenzug der Vereinsraum in der Lußhardthalle sodann wieder den örtlichen Vereinen für eine häufigere Nutzung zur Verfügung stehen. Nun-mehr sollen im Rahmen der im Haushaltsplan veranschlagten Mittel Aufträge für den Umbau der ehemaligen Schulküche der Pfarrer-Graf-Schule zu einer Mensa erteilt werden, um ei-nen zeitnahen Umbau zu ermöglichen und den Abschluss der Maßnahmen zu Beginn des neuen Schuljahres zu gewährleisten. Im Zuge einer wirtschaftlichen und sparsamen Haushaltsführung werden die Mitarbeiter des Bauhofs sowie der Hausmeister – abhängig von deren jeweiliger Arbeitsauslastung – teilweise Ab-bruch-, Bodenschleifarbeiten sowie Malertätigkeiten übernehmen bzw. haben dies schon getan, um die anfallenden Kosten für die Gemeinde so gering wie möglich zu halten. Insgesamt stehen für die Umbaumaßnahme Mittel in Höhe von 75.000,- € im Gemeindehaushalt zur Verfügung. Der Gemeinderat befasst sich weiterhin mit der Frage der Notwendigkeit des Erwerbs ei-nes Radladers für den Bauhof. Auf Grund der notwendigen und vielfältigen Nutzung eines Radladers für die verschiedenen Bauhofarbeiten wie z.B. Feldweg-, Friedhofs-, Grünflächen- und Spielplatzunterhaltung sowie für die Unterstützung der Vereine bei Transport und Ladearbeiten für Festlichkeiten und de-ren Unterhaltungsarbeiten wurden hierzu ver-schiedene Angebote eingeholt. Vorgeschlagen wird der Kauf und Erwerb des Radladers Kramer Allrad 5065 gemäß Nebenangebot der Firma Schwab GmbH aus Dettenheim zum Angebotspreis von 40.400,50 € inklusive Mehrwertsteuer. Als letzter Punkt auf der Tagesordnung berät der Gemeinderat über einen auf das Grund-stück Flst.-Nr. 1 bezogenen Antrag.

mehr...

Am 02.06.2022 fand das 6. Dialogforum der Deutschen Bahn statt, das für Hambrücken positive Nachrichten bereithielt. Erstmals wurden durchgängige Linienvarianten zwischen Mannheim und Karlsruhe vorgestellt. Hierbei konnte verhindert werden, dass es zu einer weiteren Zerschneidung und Zersiedlung der Landschaft rund um Hambrücken kommt. So sind in früheren Stadien in Betracht gezogene neue Gleise im Westen und im Osten kein Thema mehr. Neben der für Hambrücken nicht unmittelbar beeinträchtigenden Aufdimensionierung parallel zur A5 droht nun „ nur “ noch die Erweiterung der bestehenden Schnellbahntrasse Mannheim-Stuttgart um zwei weitere Gleise . Da indes derzeit noch ca. 50 durchgängige Linienvarianten betrachtet werden, kann im aktuellen Stadium nicht seriös prognostiziert werden , ob sich diese Gefahr tatsächlich realisiert und ob diese Variante tatsächlich umgesetzt wird. Bis zum 7. Dialogforum am 21.09.2022 soll eine Reduzierung auf ca. 10–15 durchgängige Linienvarianten erfolgen, die ernsthaft in Betracht kommen . In jedem Fall werden die Interessen und Belange unserer Kommune sowie unserer Bürgerinnen und Bürger, v. a. in Sachen Lärmschutz und Natur, weiterhin nachhaltig und entschieden vertreten und geltend gemacht . Weitere Einzelheiten können Sie den nachfolgenden Unterlagen sowie dem Link https://www.mannheim-karlsruhe.de/dialogforum-workshops entnehmen.    Überlagernde Linienvarianten (347 KiB ) Linienvarianten Reduzierung (292 KiB ) Termine 1. Halbjahr 2022 (251 KiB ) Termine 2. Halbjahr 2022 (258 KiB ) Dialogforum Mannheim–Karlsruhe: Durchgängige Linienvarianten vorgestellt (offizielle PM:) Das Dialogforum Mannheim–Karlsruhe hat sich auf Einladung der Deutschen Bahn am 2. Juni 2022 zu seiner 6. Sitzung getroffen. Der Termin fand online statt. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Vorstellung der durchgängigen Linienvarianten durch die Bahn sowie der Austausch über den aktuellen Planungstand. Die Gutachter hatten mehrere neuralgische Punkte identifiziert, die zur Vorbereitung durchgängiger Linienvarianten vertieft noch hinsichtlich ihrer technischen Realisierbarkeit geprüft werden mussten. Außerdem wurden erstmalig weitere Daten – zum Beispiel bereits vorliegende, rechtsrheinische Flächennutzungspläne – geprüft, um möglicherweise andere entgegenstehende Planungen zu berücksichtigen. Die Prüfungsergebnisse wurden im Dialogforum präsentiert. Als Ergebnisse wurden die möglichen Tunnelkorridore im Raum Mannheim-Ludwigshafen konkretisiert. Die Durchfahrungen von Landau und Graben-Neudorf wurden, ebenso wie ein Streckenabschnitt im Bereich Lußhardt, zurückgestellt. Anfang des Jahres stellte die Bahn als Ergebnis des Segmentvergleichs die weiter zu verfolgenden Linienkorridorsegmente vor. Diese haben die Gutachter im aktuellen Planungsschritt auf Basis der oben genannten Untersuchungen zu über 50 durchgängigen Linienvarianten zusammengefügt, die im Dialogforum vorgestellt wurden. Die konkreten Ergebnisse sind in der Präsentation zum 6. Dialogforum auf der Projektwebsite (www.mannheim-karlsruhe.de) zu sehen und werden online in die interaktive Karte aufgenommen. Im nächsten Schritt werden die durchgängigen Linienvarianten weiter eingegrenzt. Ziel ist es, die Zahl der Varianten bis Herbst 2022 auf ca. 10–15 Linien zu reduzieren. Dabei werden die Linienvarianten nach u. a. verkehrlichen, betrieblichen und technischen Grobkriterien sowie nach Belangen der Umwelt und der Raumordnung bewertet. Die Mitglieder des Forums haben ihre ersten Einschätzungen zu den Zwischenergebnissen der Deutschen Bahn abgegeben. Dabei wurden unter anderem die Themen Anbindung Rangierbahnhof Mannheim und Güterbahnhof Karlsruhe, Bündelung von bestehender mit neuer Infrastruktur, aber auch die unterschiedlichen Tunnelbauweisen, Mehrfachbelastung im Umweltbereich sowie das Schutzgut Mensch diskutiert.  Weiteres Thema des Dialogforums waren Vorschläge für Streckenführungen aus der Öffentlichkeit. Die Deutsche Bahn erläuterte jeweils die Prüfungsergebnisse und stellte dar, inwiefern die Vorschläge in die weiteren Planungen einfließen oder zurückgestellt werden. Ein Schwerpunkt lag auf möglichen Umfahrungen und Tunnelkorridoren. Einzelne Vorschläge sind bereits in die Planung eingeflossen oder werden in die weitere Prüfung mitaufgenommen. Die Forumsteilnehmer:innen tauschten sich zu den vorgebrachten Argumenten aus und äußerten teilweise Wünsche nach Vertiefungsthemen für die folgenden Workshops. Im Dialogforum wurden offene Fragen der Mitglieder zum aktuellen Planungsstand geklärt und Hinweise durch die Deutsche Bahn aufgenommen. Mehrere Workshops für die Mitglieder des Dialogforums zur Vertiefung der vorgestellten Themen werden Ende Juni online sowie in Präsenz stattfinden. Die nächste Sitzung des Dialogforums ist für September 2022 geplant. Bahnprojekt Mannheim–Karlsruhe und Dialogforum Das Bahnprojekt Mannheim–Karlsruhe ist Teil des Gesetzes zum Ausbau der Schienenwege des Bundes. Ziel ist, dass mehr Züge unter anderem zwischen den Metropolen Rhein-Neckar und Karlsruhe fahren können. Dadurch wird auch zwischen Frankfurt am Main und Basel ein Engpass aufgelöst. Das Dialogforum steht maßgeblich für die frühe Beteiligung der Öffentlichkeit beim Bahnprojekt Mannheim–Karlsruhe. Es repräsentiert die Interessen der unterschiedlichen Akteure und soll alle Fakten auf den Tisch bringen. Mitglieder erfahren so verschiedene Sichtweisen jeweils aus erster Hand. Die Bahn bietet bei Bedarf Workshops für detaillierte Fachthemen an. Die intensive Arbeit des Dialogforums macht die Suche nach der bestmöglichen Neu- und Ausbaustrecke transparent und nachvollziehbar. Das Dialogforum ergänzt die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren. Es fungiert als Beratungsgremium, arbeitet Fakten auf und spricht Empfehlungen aus. Die DB berücksichtigt diese in ihren Planungen‚ so weit das möglich ist. Die Treffen finden regelmäßig statt. Eine externe Moderation leitet die Sitzungen. Die Bahn stellt die Ergebnisse transparent zum Nachlesen auf die Projektwebsite. Auf www.mannheim-karlsruhe.de gibt es im Internet alle notwendigen Informationen zum Bahnprojekt.

mehr...

Zum Jahreswechsel läuft die Übergangsfrist für den analogen Bauantrag aus. Seit dem 01.01.2022 ist somit der digitale Bauantrag die Regel. Seit diesem Zeitpunkt kann der digitale Bauantrag über Service-BW eingereicht werden. Mit der LBO-Novelle 2019 ist auch das Erfordernis der Unterschrift auf Bauantrag, Bauvorlagen und einzureichenden Unterlagen entfallen. Die Dokumente sind lediglich „in Textform“ einzureichen, was mit einer einfachen, archivfähigen pdf-Datei möglich ist. Eine elektrische Signatur oder Ähnliches ist nicht notwendig. Entsprechend wurden auch in der Verfahrensverordnung zur Landesbauordnung alle Regelungen zur Unterschrift gestrichen. Antragstellung über service-bw.de Das Land Baden-Württemberg bietet über www.service-bw.de ein einheitliches Eingabeportal, an das sich die Behörden bzw. Verwaltungen anschließen können. Über die Funktion „Infos, Behörden und mehr finden“ kann die Gemeindeverwaltung Hambrücken ausgewählt werden. Der digitale Bauantrag kann dann über https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Baugenehmigung+beantragen-431-leistung-0#sb-id-toc-block-zustaendige-stellen bei der Gemeinde eingereicht werden. Hintergrund: Onlinezugangsgesetz Das Onlinezugangsgesetz (OZG) als übergeordnetes Bundesrecht verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, ihre Verwaltungsleistungen für Bürger*innen sowie Unternehmen bis zum 31.12.2022 auch digital anzubieten. Jede öffentliche Verwaltungsleistung muss daher auch barriere- und medienbruchfrei digital nutzbar sein. Der Bauantrag ist eine der zu digitalisierenden Verwaltungsleistungen. Hierzu muss der digitale Bauantrag durch die jeweilige Verwaltung aktiviert werden. Wer einen Antrag gestellt hat, kann sich über den aktuellen Stand des Bauantrages über Service-BW informieren.

mehr...

Halbseitige Straßensperrung Kolpingstraße 7–9 Aufgrund von notwendigen Abwasserschachtarbeiten findet am Montag‚ den 13.06.2022 eine halbseitige Straßensperrung im Bereich des alten Bauhofs in der Kolpingstraße statt. Fahrbahnsanierung Hauptstraße Wie uns die beauftragte Firma mitgeteilt hat, ist für den 17.06.2022 je nach Witterungslage die endgültige Markierung des Bereich Kreisverkehr „Ortsmitte“ geplant. Es kann hier aufgrund der notwendigen Trocknungszeit und Durchführung zu kleineren Umleitungen und Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. In diesem Zuge wird dann auch im Bereich der Bäckerei Misch in der Kirchstraße die Kurzzeitparkzone markiert. Neubaugebiet „Brühl“ Nachdem nun sämtliche Bodenhülsen für die Straßenbeleuchtung gesetzt wurden kann bei der Gemeindeverwaltung für die Bauherren eine Auskunft über den jeweiligen Standort angefragt werden. Schon jetzt möchten wir darauf hinweisen, falls ein Versetzen der Beleuchtung durch den Bauherren gewünscht wird, zuerst geprüft werden muss, ob die Beleuchtung noch ausreichend ist. Falls eine Versetzung möglich sein sollte sind die Kosten durch den jeweiligen Bauherren zu tragen, da hier die Planung nach den örtlichen Gegebenheiten durchzuführen ist. Zeitnah wird mit den Bordsteinversetzarbeiten im Neubaugebiet begonnen, sodass ab Ende Juli auch die endgültigen Höhenmaße feststehen. Wir weisen ausdrücklich nochmals darauf hin, dass ein Begehen und Befahren des Areals verboten ist und dies auf eigene Gefahr erfolgt. Bushaltestelle Prinz Carl Die Gemeindeverwaltung ist dem Bürgerwunsch zum Versetzen des Wartebereichs an der Bushaltestelle Prinz Carl nachgekommen und hat hierfür knapp 10.000 € investiert. Unterstützt wurde dies durch ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg zum Ausbau der barrierefreien Bushaltestellen. Somit sind die Nutzer des ÖPNV für die Busfahrer besser sichtbar und auch während der Wartezeit wettergeschützt. Wünschenswert wäre es, wenn die Sicherheitsverglasung nicht gleich verschmiert oder zerstört wird. 

mehr...

Im Rahmen der Aktion „PS-Lotterie-Sparen“ unterstützt die Sparkasse Kraichgau als starker Partner der Region gemeinnützige Vereine bzw. Organisationen bei der Realisierung sozialer Projekte und Vorhaben. „Die vergangenen zwei Jahre der Corona-Pandemie haben auch in Hambrücken sichtlich Spuren hinterlassen. Auch wenn gegenwärtig Lockerungen vieles wieder möglich machen, spüren gerade die ortsansässigen Vereine und gemeinnützige Organisationen, z. B. durch ausgefallene Vereinsfeste, massiv die Auswirkungen der Pandemie. Die Folgen des Ukraine Konflikts, welche sich ebenfalls in der Lußhardtgemeinde auf vielschichtige Art und Weise bemerkbar machen, verschärfen die gegenwärtige Lage zugleich“, so Bürgermeister Dr. Marc Wagner besorgt. Nichtsdestotrotz stehen die Uhren in der Gemeinde nicht still und die Bereitschaft, sich auf vielfältige Art und Weise für das Gemeinwohl zu engagieren, ist ungebrochen. Dem durch Vandalismus zum Opfer gefallenen Unterstand beim Soccer- und Skaterplatz möchte die Gemeinde Hambrücken in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der „Hambrigger Jungs“ im Rahmen eines sozialen Projekts wieder aufbauen. Ein solches Projekt benötigt aber nicht nur eine gute Planung und „Man-Power“, sondern auch finanzielle Unterstützung. „In unserer Region engagieren sich viele Menschen mit viel Herzblut in Vereinen und für gemeinnützige Projekte“, so Marktgebietsleiter Marco Samson von der Sparkasse Kraichgau. Aus diesem Grund unterstützen wir im Rahmen der Aktion „PS-Lotterie-Sparen“ mit einer Spendensumme von 500,00 Euro dieses Vorhaben der Gemeinde Hambrücken und den Hambrigger Jungs ´06 e.V., so Samson bei der obligatorischen Scheckübergabe am 01.06.2022. Das Spendengeld ermöglicht uns die Beschaffung der erforderlichen Baustoffe, sodass wir baldmöglichst mit den nächsten Planungsschritten und dem Wiederaufbau beginnen können, so der 1. Vorstand der Hambrigger Jungs ´06 e.V., Jochen Ahl. „In und um Hambrücken geht was“, so Bürgermeister Dr. Wagner stolz. „Unser Dank gilt der Sparkasse Kraichgau, welche uns mit dieser Finanzspritze Freiraum schaffen, die Haushaltsgelder anderweitig sinnvoll und zweckmäßig zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, so Dr. Wagner abschließend.

mehr...

Nach dem großen Erfolg von 2021, mit erradelten 25.399,6 km, nimmt Hambrücken auch in diesem Jahr wieder am STADTRADELN des Landkreises Karlsruhe teil. Die bundesweite Aktion findet vom 26. Juni bis 16. Juli 2022 statt. Natürlich möchten wir erneut möglichst viele Kilometer erradeln und würden uns freuen, wenn die Bevölkerung beim STADTRADELN 2022 mitmacht. Bereits im letzten Jahr haben wir darüber informiert, dass es sich beim STADTRADELN um einen Wettbewerb handelt, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob Sie bereits jeden Tag fahren oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs sind. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn Sie ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätten. Darum geht es! Wir glauben, man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Darum möchten wir Sie davon überzeugen, wenn Sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen . Die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen uns, wie viele Menschen bereits mit dem Fahrrad unterwegs sind und wir können dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wie können Sie mitmachen?  Die offizielle Anmeldung durch unsere Gemeinde ist Voraussetzung für die Teilnahme am STADTRADELN. Dies ist bereits erfolgt. Unsere lokale Koordinatorin, Frau Baumann, ist verantwortlich für die Vorbereitungen und Durchführung des Wettbewerbs und ist die erste Anlaufstelle für Radelnde. Unter stadtradeln.de/radlerbereich können sich Ihr Verein und alle Teilnehmenden registrieren. Die Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden, das es in jeder Kommune gibt. Wer am Ende der Kilometer-Nachtragefrist noch keine aktiven Teammitglieder gefunden hat (entscheidend sind die km-Einträge), rutscht automatisch ins Offene Team der Kommune. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVO als Fahrräder gelten (dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt). Wie funktioniert das Kilometersammeln? Jeder Kilometer, den Sie während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Gemeinde, Stadt oder Landesgrenze. Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Account eingetragen werden (z.B. für Familien, Schulklassen ect.). WICHTIG: Die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, muss angegeben werden. Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder maximal jeweils zum Ende einer jeden STADTRADELN-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden. Bis einschließlich zum letzten der 21 Tage können Sie Teams gründen oder sich einem Team anschließen. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden. Für registrierte Teilnehmenden gibt es nach dem Aktionszeitraum eine siebentägige Nachtragefrist. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!  Auch in diesem Jahr können Unternehmen oder Schulen, Verwaltung oder Sportverein-Radelnde wieder Unterteams gründen (z.B. für jede Abteilung oder Klasse) und innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten. Die erradelten Kilometer zählen für das jeweilige Unterteam und das Hauptteam. Im eingeloggten Bereich lassen sich die Ergebnisse des Unterteams miteinander vergleichen. Im Gesamtwettbewerb treten die Hauptteams geschlossen auf, die Ergebnisse der Unterteams sind auf der Kommunenunterseite nicht sichtbar. Wer gewinnt beim STADTRADELN? Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern. In beiden Kategorien werden zudem die jeweils beste Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt. Auf lokaler Ebene sind die teilnehmenden Kommunen angehalten, die fleißigsten Teams und/oder Radelnden vor Ort auszuzeichnen. Die Kommunen- und Teamergebnisse werden unter stadtradeln.de/ergebnisse bzw. auf der Unterseite der Kommunen veröffentlicht. Die Spielregeln im Detail finden Sie unter dem Link stadtradeln.de/spielregeln-im-detail.

mehr...

Kontakt