Gemeindenachrichten

Aktuelles für Bürger und Besucher

Suche

Der Kleintierzuchtverein C 313 Hambrücken e.V. führt auch dieses Jahr wieder seine schon zur Tradition gewordene Lokalschau durch. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 03.10.2021 von 10 Uhr bis 17 Uhr in der vereinseigenen Ausstellungshalle am Heuweg statt.  Angeschlossen ist die Ziergeflügelschau des Kreisverbandes Bruchsal. Sowohl der Kreisvorsitzende Thomas Ziegenhardt als auch der Vorsitzende des gastgebenden Vereins aus Hambrücken, Theodor Böser würden sich freuen, viele Besucher zur Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich wird diese auf der Grundlage der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg durchgeführt. Durch ein Konzept sind der Besuch und die Durchführung der Ausstellung geregelt, so dass Abstände und weitere Auflagen erfüllt werden können.  Der Verein möchte mit der Schau insbesondere Kindern, aber auch Erwachsenen die Möglichkeit bieten, Haus- und Wildtieren näher zu kommen und den Gedanken von Natur- und Artenschutz besser kennenzulernen. Biodiversität sei ein gern gebrauchtes Schlagwort, stellt Theodor Böser fest, welches aber vom Kleintierzuchtverein Hambrücken gelebt und praktiziert werde.  Rund 200 Einzeltiere und Paare werden zu sehen sein. Darunter auch Rassen und Arten, die auf der sogenannten „Roten Liste“ stehen. Vielfalt ist auf jeden Fall mit den Sparten Kaninchen, Groß- und Wassergeflügel, Hühner und Zwerghühner, Wachteln, Tauben und nicht zuletzt mit dem Ziergeflügel in der Abteilung Kreisschau geboten. Ein Spaziergang durch die Halle mit einem den Tieren entsprechenden naturnahen, herbstlich deko-rierten Aufbau sei sicher ein Erlebnis für Züchter, Besucher und die ganze Familie, so Böser weiter. Auch werde die Möglichkeit geboten, im persönlichen Gespräch Fragen zu beantworten und Anregungen für die eigene Geflügelhaltung zu erhalten. Eine Bewirtung ist vorgesehen. Der Kleintierzuchtverein freut sich auf zahlreiche Gäste und wünscht schon jetzt einen angenehmen Aufenthalt.    

mehr...

Auf dem durch den Fußballverein "Concordia" 1912 Hambrücken e.V. genutzten Gelände, wurde am 08.09.2021 um 11.00 Uhr in einer eineinhalbstündigen Aktion, durch einen Baumpfleger in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Bauhof, ein Sicherungsschnitt an einer ca. 10 Meter hohen Stieleiche durchgeführt. Im Vorfeld hatte die Gemeindeverwaltung ein Gutachten zur Verkehrssicherheit der Eiche in Auftrag gegeben. Dieses gelangte zu dem Urteil, dass die Eiche abgestorben und somit nicht mehr verkehrssicher sei. Die Wurzeln des Stammes sind von einem Pilz befallen, welcher eine Weißfäule verursacht hat. Der Gemeindeverwaltung wurde daher angeraten, die Eiche stark einzukürzen. Da sich im direkten Umfeld des Baumes Kinderspielgeräte befinden bzw. sich die Mitglieder des Fußballvereins des Öfteren im Fallradius aufhalten, reagierte die Gemeindeverwaltung sofort und wollte die Sicherungsarbeiten direkt durchführen. Die Umsetzung der Maßnahme gestaltete sich jedoch problematisch, da innerhalb des Baumes der Heldbockkäfer lebt und auf der Baumkrone der Weißstorch sein Nest gebaut hatte – ihres Zeichens beides geschützte Tierarten –. Kurzfristig wurde durch die Gemeindeverwaltung daher nach einem Termin vor Ort beim Regierungspräsidium Karlsruhe eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung beantragt, welche auch unverzüglich erteilt worden ist. Somit war es der Verwaltung möglich, den Sicherungsschnitt direkt am nächsten Tag durchzuführen. Hierbei wurde die Eiche auf eine Höhe von ca. 4 Metern gekürzt. Die von Herrn Bürk abgetrennten Stämme wurden in der näheren Umgebung mit einem Spanngurt an einem gesunden Baum angebracht um so das Habitat für den Heldbockkäfer zu erhalten. Bis Ende des Jahres ist vorgesehen, auf einem Feldgrundstück in der weiteren Umgebung in Zusammenarbeit mit der NABU-Gruppe Hambrücken e.V., einen neuen Standort für das Nest des Weißstorches zu schaffen. Bürgermeister Dr. Marc Wagner ist erleichtert, dass die Maßnahme so schnell und ohne Komplikationen durchgeführt werden konnte. Für die betroffenen Tierarten hat man bereits bzw. werde man noch einen entsprechenden Ausgleich schaffen. In erster Linie hat aber die Sicherheit – gerade für unsere Kinder – oberste Priorität

mehr...

Die Sparkasse Kraichgau hat uns auf das Projekt „WirWunder“ aufmerksam gemacht. Zuerst einmal: Was ist überhaupt „WirWunder“? Gemeinsam helfen hilft: In Deutschland engagieren sich viele Menschen mit viel Herzblut in Vereinen und für gemeinnützige Projekte. Die Sparkasse Kraichgau möchte dabei helfen, das Engagement weiter zu stärken und neue Unterstützer für soziale Projekte zu gewinnen. Darum haben sie „WirWunder“ ins Leben gerufen: die Plattform der Sparkassen-Finanzgruppe für das Gemeinwohl in Deutschland in Kooperation mit betterplace.org Beide Partner von WirWunder.de stehen für eine Kultur des Helfens und des Miteinanders: betterplace.org mit ihrer Erfahrung und gewachsenen Infrastruktur, die Sparkassen mit ihrem umfassenden gesellschaftlichen Engagement. Lassen Sie uns gemeinsam mit den beiden Partnern gute Projekte auf den Weg bringen und dauerhaft stark machen. Jede Unterstützung zählt. betterplace.org betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen sie Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Dabei sind sie viel mehr als eine Online-Plattform: Sie unterstützen Projekte und Organisationen dabei, erfolgreich online Spenden für ihre Arbeit zu sammeln. Gleichzeitig ermöglichen sie Spendern, bei ihnen ihr Herzensprojekt zu finden und zu unterstützen. Bisher wurden über betterplace.org weit mehr als 100 Millionen Euro für Tausende Organisationen gespendet. betterplace.org ist selber gemeinnützig. Sie arbeiten nichtprofitorientiert und verstehen, welche Ansprüche Spenden sammelnde Organisationen haben. Gerne können Sie sich auf der Seite https://www.wirwunder.de/kraichgau registrieren und dort Spenden für verschiedene Projekte sammeln.

mehr...

Nachdem der Gemeinderat in seiner Sitzung am 27.07.2021 einstimmig beschlossen hatte, für die Räumlichkeiten der Pfarrer-Graf-Schule mobile Raumluftfiltergeräte anzuschaffen, erfolgte am vergangenen Mittwoch (08.09.2021) deren Anlieferung und Installation. Damit können die Schülerinnen und Schüler der örtlichen Grundschule zu Schulbeginn am kommenden Montag – mit einem was Corona angeht zumindest etwas besseren Gefühl – in den Schulalltag zurückkehren. Die Geräte der Firma Kärcher, Modell AF 100, verfügen neben ihrem eigentlichen Zweck des Filterns über eine integrierte CO2-Ampel, einen leisen, aber leistungsfähigen Motor und zeichnen sich durch eine geringe Wartungsintensität aus. Insgesamt wurden zehn dieser Geräte installiert, die neben dem regelmäßigen Lüften und der Maskenpflicht dazu beitragen sollen, dass im kommenden Schuljahr trotz der Fortdauer der Corona-Pandemie Schulschließungen und Homeschooling vermieden werden. Die hierdurch anfallenden Kosten wurden von der Gemeindeverwaltung zur Förderung angemeldet. Mit einer Entscheidung hierüber ist allerdings erst in den nächsten Wochen zu rechnen. Zugleich übergab Bürgermeister Dr. Marc Wagner der Konrektorin der Pfarrer-Graf-Schule, Frau Maya Höfle, insgesamt 4.000 medizinische Masken. Nachdem von übergeordneter Ebene beschlossen worden war, zur Eindämmung der Pandemie die Maskenpflicht für die Schülerinnen und Schüler aufrechtzuerhalten bzw. wieder einzuführen, entschloss sich die Gemeinde, den Schülerinnen und Schülern (SuS) der örtlichen Grundschule für die ersten beiden Schulwochen unentgeltlich Masken (zwei Masken pro SuS und Tag) zur Verfügung zu stellen. Hierdurch soll ein Zeichen in der Pandemie gesetzt und ein Beitrag zur Entlastung der Eltern geleistet werden. Frau Höfle zeigte sich erfreut und bedankte sich im Namen des gesamten Kollegiums und aller SuS, auch für die schnelle Anschaffung der mobilen Raumluftfiltergeräte.    

mehr...

Im Bürgerbüro, zuständig u. a. für Pass- und Ausweisangelegenheiten, kommt es bei der Terminvereinbarung aktuell zu Wartezeiten. Grund: Steigende Nachfrage durch Bürger*innen, deren Papiere während der Pandemie abgelaufen sind, Urlaubs- und Krankheitsausfälle und die weit überdurchschnittliche Beantragung von Briefwahlunterlagen. Um die Ausbreitung der Delta-Variante unter Kontrolle zu behalten, bleiben die eingeschränkten Öffnungszeiten für das Rathaus sowie das Bürgerbüro weiterhin bestehen. Alle Besucher*innen des Rathauses müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung (mindestens Alltagsmaske) tragen und die ausgehängten Hygienevorschriften beachten. Sie schützen damit sich und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer eventuellen Ansteckung. Zur Sicherung der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs wird die Bevölkerung gebeten, auf persönliche Vorsprachen zu verzichten bzw. diese auf das Notwendigste zu beschränken. Kurzfristig zu erledigende Anliegen, wie z. B. das Abholen des Ausweises/des Führerscheins oder das Beantragen eines Führungszeugnisses‚ können gerne, auch ohne Termin, über das Fenster im Bürgerbüro erledigt werden. Weitere Angelegenheiten sind weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Übrigens: Wer einen neuen Personalausweis beantragt, der muss seit dem 1. August auch seine Fingerabdrücke hinterlegen. Mit der neuen Regelung setzt Deutschland eine Verordnung der Europäischen Union um, die die Sicherheit der Personalausweise erhöhen soll. Dafür werden künftig zwei Fingerabdrücke im Chip des Ausweises gespeichert.

mehr...

Kontakt

Frau Marliese Just
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255 7100 0, 07255 7100 14
Fax 07255 7100 88
Öffnungszeiten
Allgemeine Sprechzeit
Mo 08:30 - 12:00 Uhr
Di 08:30 - 12:00 Uhr
Mi 08:30 - 12:00 Uhr
Do 08:30 - 12:00 Uhr
Fr 08:30 - 12:00 Uhr