Die vielköpfige Formation „Tobbmaster Fitsch and the Fabulous Fernando Horns“ aus Waghäusel trat während der „Fünften Jahreszeit“ ausschließlich für den guten Zweck auf

Bei 24 Vereinen und Gesellschaften aus der Region am Start Waghäuseler Musikgruppe mit 8 139 Euro-Spende

Aktive verschiedener Karnevalsvereine aus der Region zusammen mit dem Villa-Kunterbunt-Team und Aktiven der Musikgruppe „Tobbmaster Fitsch and the Fabulous Fernando Horns“.

Sie hatten während der „Fünften Jahreszeit“ auf den Bühnen der Region mächtig Gas gegeben und bei nicht weniger als 24 Vereinen oder Gesellschaften – darunter auch welche aus Walldorf, Hockenheim, Ketsch, Brühl oder der Kurpfalz - bei deren umjubelten Veranstaltungen und Prunksitzungen ihre musikalischen Spuren hinterlassen. Die vielköpfige, stets bunt gekleidete, Formation mit dem lustigen Namen „Tobbmaster Fitsch and the Fabulous Fernando Horns“ aus der Großen Kreisstadt Waghäusel begeistert seit über fünf Jahren mit ihrer ganz besonderen Performance Jung und Alt. Angeführt von Frontmann Matthias Knebel bleibt bei famos gespielten Schlagern und Hits beim Publikum keine Hand in der Tasche und kein Fuß auf dem Boden. Der Clou: Die zehnköpfige Band spendet seit Anbeginn ihres Bestehens ihre gesamte Gage stets einem sozialen, guten Zweck. Während im Vorjahr das Kinderhospiz Sterntaler in Mannheim mit einer stattlichen Summe bedacht wurde, hatte man aktuell die Villa Kunterbunt (Motto: „Klein und Besonders“) aus dem Bruchsaler Stadtteil Büchenau als Spendenempfänger auserkoren. Über die Facebook-Seite der beliebten und andersartigen Kapelle konnte man sich zuvor „bewerben“ und Vorschläge einreichen, wohin das Spendengeld gehen solle. Isabella Grub aus Hambrücken (auch dort war die Gruppe am Start), Mitglied im rührigen Kunterbunt-Team, bewarb sich mit einer Beschreibung der Einrichtung – und bekam letztlich den Zuschlag. Groß war nun die Freude bei der Leiterin Mechthild Wisser-Hasenfuß, die zur Übergabe nach Büchenau eingeladen hatte, eine stattliche Zahl Gäste begrüßen konnte und letztlich die tolle Rekord-Spendensumme von 8 139 Euro in Empfang nehmen durfte. Die Gästeschar bekam zunächst durch einen kleinen Image-Film Einblick zur Villa-Kunterbunt mit Aufgabenstellung und Konzeption. Die Einrichtung ist ein privates Kinderheim, das im Sommer 1993 gegründet wurde und 2018 sein 25-jähriges Bestehen feierte. Bei der Villa-Kunterbunt, die als Jahresmotto 2019 den Sinnspruch „Wenn der Wind stärker wird, bauen wir Segelschiffe“ ausgegeben hatte, heißt es: „Ein Kind zu erziehen, bedeutet an erster Stelle, es in der Besonderheit seines kindlichen Wesens bedingungslos anzunehmen und zu lieben. Erziehung ist Herzensarbeit und Geduld“. „Das ist wahnsinnig viel Geld. Wir hätten niemals davon zu traümen gewagt“, freute sich die Leiterin Mechthild Wisser-Hasenfuß über „den Riesenbatzen, der uns wieder ein stückweit hilft, unsere Ziele zu erreichen“. Ihr Dank galt neben den Vereinen vor allem der Kapelle „Tobbmaster Fitsch“ - der etwas andere Musikformation.
Text/Foto: Hans-Joachim Of

Kontakt

Frau Marliese Just
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info