Bestens angenommener Lußhardtlauf war von der Sonne verwöhnt

Aus dem Straßenfestlauf entstanden, hat sich der bei Alt und Jung beliebte Hambrücker Lußhardtlauf im Laufe der Zeit in der Region nicht nur etabliert, sondern entfaltet inzwischen seine Strahlkraft bis weit ins Land hinaus.

Auch bei der 14. Auflage dieser sportlichen Großveranstaltung, die am vergangenen Sonntag bei herrlichen äußeren Bedingungen über die Bühne ging, war dieser Event einmal mehr das vorhergesagte „Laufereignis für die ganze Familie“, wobei vom Halbmarathon bis hin zum umjubelten Bambinilauf wieder großer Sport mit vielen Emotionen geboten wurde. Die Lußhardtläufer waren, angeführt von der Führungsspitze um Jörg-Uwe Meinke und Jürgen Schilder, mit weit über 100 Helfern – frei nach dem Motto „Der Star ist die Mannschaft“ - am Start und sorgten für einen reibungslosen Ablauf, der bei allen aktiven Teilnehmern und Besuchern bestens ankam. „Der Lußhardtlauf, der auch Teil des Regio-Cups Karlsruhe ist, zählt zu den am besten organisierten Veranstaltungen der Region“, unterstrich eine Läufergruppe aus der Fächerstadt. Schon am frühen Sonntagmorgen wurde mit flotten Klängen zwischen Lußhardt- und Schulturnhalle der Soundtrack des Tages vorgegeben. Szenekenner Wolfgang Behr aus Rülzheim, seit Anbeginn als sachkundiger Moderator am Start, hatte später wie gewohnt jede einzelne Läuferin und jeden Läufer an der Ziellinie auf dem roten Teppich namentlich sowie der Laufzeit begrüßt. Dank eines Transponders, den die Sportler am Fuß tragen, können die Daten in sekundenschnelle an das mobile Wettkampfbüro gesendet werden. Schon kurze Zeit später hängt die Ergebnisliste am Infostand oder ist im Internet für alle transpartent. Moderne Zeiten! Punkt 9 Uhr startete der mit Spannung erwartete 21,1-Kilometer Sparkasse-Kraichgau-Lauf und die Läuferschar machte sich auf die Halbmarathon-Strecke, die nach den Richtlinien des DLV vermessen und bestleistungsfähig ist. Als besonderen Anreiz hatte der Veranstalter für die beiden Sieger und Zweitplatzierten bei Männern und Frauen wie schon in den Jahren zuvor schöne Geld- und Sachpreise ausgelobt. Die drei zeitschnellsten Läufer/Innen jeder Altersklasse erhielten zudem jeweils ein Präsent sowie eine Urkunde. Ebenso wurden die teilnehmerstärksten Vereine (Sieger: LG Weiher), Firmen und Gruppierungen mit Preisen belohnt. Letztlich siegte bei den Herren auf der 21,1-Kilometer-Strecke mit deutlichem Vorsprung der für die LG Region Karlsruhe startende KIT-Student Jannik Arbogast (27) in der sehr guten Zeit von 1:12:47,68 Stunden vor dem eigens aus Leverkusen angereisten Gunnar Dieterichs vom TUS 82 Opladen (1:16:14,40). Dritter wurde Joshua Sickinger von der in großer Zahl teilnehmenden LG Region Karlsruhe in 1:17:07,63 Stunden. Zum Vergleich: Der deutsche Rekord auf dieser nichtolympischen Strecke steht bei 1:00:34 Stunden. Auch der Zehn-Kilometer Linhardt-Lauf war eine spannende Angelegenheit, wobei auch hier jeder Sportler im Zieleinlauf vom sachkundigen Publikum mit verdientem Applaus empfangen wurde. Hier machte die LG Region Karlsruhe die ersten sechs Plätze! unter sich aus. Bei den Männern gewann Vorjahressieger Jasper Püschel(22, ebenfalls KIT-Student) in 32:21,56 Minuten vor seinen beiden Teamkameraden Sebastian Pieczarek (32:26,06) und Karsten Müller (32:37,30 Minuten). Auch der Fünf-Kilometer Huk-Coburg-Lauf war eine klare Sache für die in roten Trikots angetretenen Sportler der LG Region Karlsruhe. Hier kam als Erster Christoph Wallner in 15:40:41 Minuten vor Efrem Tesfay (16:29,66 Minuten) und Amelie Svenson (17:21,90) ins Ziel. Die 10-Kilometer bei den Frauen gewann Melina Wolf aus Weingarten (26, LG Region Karlsruhe) in tollen 36:00 Minuten vor ihrer Mannschaftskollegin Seraina Glaus (40:12 Minuten) und Sarah Stark vom TSV Talheim in 40:54 Minuten. Im Halbmarathon der Frauen setzte sich souverän Isabel Leibfried (27, TSG Heilbronn) in einer Topzeit von 1:22:06 Stunden durch und meinte lachend am Ziel: „Ein gutes Training für die anstehenden Wettkämpfe, auch im Hinblick auf den Badenmarathon in Karlsruhe am 22. September“. Zweite wurde mit deutlichem Rückstand Talianna Schmidt von der LG Hardt (1:27:02) vor Sylvia Schmider von der LAG Obere Murg in 1:31:01 Stunden. Die Gewinner erhielten später bei der Siegerehrung, die von Hambrückens Bürgermeister und Schirmherr Thomas Ackermann zusammen mit der Lußhardtläufer-Führungsspitze vor großer Kulisse auf dem Schulhof vor der Turnhalle vorgenommen wurde, neben einem Preisgeld auch Gutscheine und Sachpreise (Globus, Rothermel) von der regionalen Geschäftswelt. Die Lußhardthalle stand in diesem Jahr aufgrund Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Zudem durften sich alle Aktiven neben einem Duschgel der örtlichen Firma Linhardt & Co. auch über einen Gutschein zum ermäßigten 50%-Eintritt in die Saunalandschaft und Therme des Thermarium-Wellness-Gesundheitsparks in Bad Schönborn freuen. Schließlich startete kurz nach 11 Uhr vor dem HCC-Vereinsheim der von den beiden örtlichen Kindergärten St. Josef und St. Martin mitorganisierte 400-Meter-Sparkasse Kraichgau Bambini-Lauf, wobei alle über 100 teilnehmenden Kids nach der Zielankunft bei der späteren Siegerehrung im Schulhof eine Medaille und ein Präsent erhielten. Klar, dass auch alle Mamas und Papas, Omas und Opas mit ihren Handykameras am Start waren, um dieses Ereignis für die Ewigkeit festzuhalten. Ein tolles Bild und Highlight war es auf jeden Fall! Am Ende des Tages bedankte sich Vereinsvorsitzender Jörg-Uwe Meinke, der 2015 die Nachfolge von Egon Drexler angetreten hatte, bei allen Aktiven, Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen des 14. Hambrücker Lußhardtlaufes beitrugen. „Das Feedback bei den Sportlern war durch die Bank positiv. Unser Ziel ist nicht die Jagd nach Teilnehmerrekorden. Wir möchten eine qualitativ hochwertige Veranstaltung für alle anbieten“, so Meinke. Dabei vergaß er auch nicht, die für Stimmung sorgenden Klangkörper wie Dudelsackspieler, Keyboarder Pius Hoffman oder das Duo Böser zu erwähnen. Ebenso die Feuerwehr, das die Absperrungen vorgenommen oder das DRK Hambrücken, das mit vielen Helfern am Start- und Zielbereich ihr Zelt aufgebaut - und erfreulicherweise fast keinen Einsatz zu verzeichnen hatte. Rund 800 Läuferinnen und Läufer hatten 2019 am beliebten Laufevent teilgenommen, wie Lußhardtläufer-Vorstandsmitglied Jürgen Schilder am Ende des Tages vermeldete. Mittendrin statt nur dabei war sogar eine englische Gruppe aus Beckenham bei London, die zum wiederholten Male die weite Reise auf sich nahm, um ein herrliches Laufevent in Germany hautnah mitzuerleben. Bürgermeister Thomas Ackermann hatte die Gäste eingangs in ihrer Landessprache begrüßt und in Hambrücken willkommen geheißen. Fazit: Das alljährliche „Laufereignis für die ganze Familie“ ist aus dem Terminkalender der 5500-Einwohner-Kommune nicht wegzudenken und sorgt neben dem allseits bekannten Straßenfest und Faschingsumzug für eines der absoluten Highlights, weit über die Lußhardtgemeinde Hambrücken hinaus. Alle Ergebnisse unter www.lusshardtlauf.de sowie auf www.laufreport.de.Text/Fotos: Hans-Joachim Of

Kontakt

Frau Marliese Just
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info