Informationen zum Neubau des Pflegeheims in Hambrücken

Ausführliche Informationen zum Neubau des Pflegeheims in der Hambrücker Ortsmitte gab es bei der Infoveranstaltung in der Mensa der Lußhardthalle.

Regionaldirektor Thomas Becker informierte über den Neubau des Pflegeheims in Hambrücken

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Ackermann erläuterte Regionaldirektor Thomas Becker von der Evangelischen Heimstiftung die wesentlichen Informationen zur Pflegeeinrichtung.So wird die gemeinnützige GmbH ab Juni 2019 ein Pflegeheim mit 45 Plätzen und sieben betreuten Wohnungen in der Hambrücker Ortsmitte errichten.Bauplatz ist das Gelände des ehemaligen Feuerwehrhauses an der Hauptstraße. Großen Wert legte Becker auf die Darlegung des Pflegekonzeptes der Heimstiftung. Dieses sieht die Unterbringung der Bewohner in Einzelzimmern vor, welche zu Wohngruppen zusammengefasst sind.Jede dieser Wohngruppen ist um eine eigene Küche mit Aufenthaltsbereich gruppiert, so dass die Teilhabe der Bewohner am Alltagsleben gewährleistet ist. Des Weiteren sind sieben betreute Wohnungen auf Mietbasis im Erdgeschoss vorgesehen. Insgesamt werden durch das Pflegeheim etwa 40 Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit entstehen, führte er weiter aus. Der Tagesablauf im Pflegeheim wird dabei durch Präsenzkräfte gestaltet. Dies können Hauswirtschafts-, Pflege- oder Betreuungskräfte sein. gestaltet. Dabei betonte Becker die ständige Präsenz eines Mitarbeiters in der Wohngruppe für die Bewohner sowie für die Besucher - nahezu ständig, so die Ausführungen des Regionaldirektors. Die betreuten Wohnungen im Erdgeschoss sind rund 47 bis 65 qm groß und in zwei Zimmerbereiche eingeteilt. Diese erhalten jeweils eine separate Eingangssituation sowie alltagsunterstützende Assistenzsysteme so wie etwa eine Sturzerkennung im Badezimmer. Die rund 60 Anwesenden beteiligten sich anschließend rege an der Fragerunde. So erläuterte Becker das Wesen des vorhandenen Gemeinschaftsraumes, welcher auch den Hambrücker Vereinen und der Gemeinde zur Verfügung stehen solle und so den offenen Charakter des Hauses widerspiegele.Mit der Fertigstellung des Gebäudes werde voraussichtlich im Dezember 2020 gerechnet, stellte er überdies fest.Hinsichtlich der Belegung des Gebäudes werde man im Herbst eine separate Veranstaltung durchführen.Auf Nachfrage erläuterte er außerdem wie die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten durch das Ehrenamt oder etwa einen Förderverein gestaltet werden könnten. Auch die anwesenden Mitglieder des Seniorenbeirates versicherten, sich hier ehrenamtlich einbringen zu wollen. Selbstverständlich sei auch eine Kurzzeit- und Verhinderungspflege möglich.Kurz ging er auch auf die Kostensituation ein, welche jedoch im Herbst ausführlicher erläutert werden soll. Ausführlich ging er auch auf die Zahl der geplanten Parkplätze (13) ein, welche deutlich über der geforderten Mindestanzahl liegen. Bürgermeister Thomas Ackermann versicherte, dass die Planungen zum barrierefreien Umbau der bisherigen Bushaltestelle in der Ortsmitte angelaufen sind und man hier im Herbst sowohl dem Gemeinderat als auch der Bevölkerung erste Ergebnisse präsentieren könne.
Bewerbungen für Pflegefachkräfte und Betreuungskräfte werden ab sofort gerne unter der Mailadresse: t.becker@ev-heimstiftung.de angenommen.
Anfragen für einen Heimplatz seien ab der Infoveranstaltung im Herbst sinnvoll, stellte der Regionaldirektor fest.
Zum Abschluss erging die herzliche Einladung zum geplanten Spatenstich am 12.06.2019 um 15 Uhr auf dem Gelände Hauptstraße 121. Zum Abschluss dankte Bürgermeister Thomas Ackermann Herrn Becker für seine Ausführungen sowie den Anwesenden für ihr Interesse.(jk)