Achtung, Baby!

Das Leben erwacht in der Kinderstube Natur. Besucher sollten auf Wildtierkinder Rücksicht nehmen.

Sie sind oftmals allein, aber nicht hilflos: anfassen ist tabu.
Drei hilfreiche Verhaltenstipps:
1. Schauen: Ja – Anfassen: Nein!
Naturbesucher sollten quicklebendige Wildtierkinder nicht berühren oder mitnehmen. Einsam ist nicht hilflos: Die gut getarnten Jungtiere entgehen so hungrigen Fleischfressern wie dem Fuchs. Die Mütter sind in der Nähe, trauen sich aber aufgrund der Anwesenheit der Naturbesucher nicht heraus.
2. Auf Wegen bleiben
Jungtiere und Nester sind schwer zu sehen. Und wenn, dann ist es oft zu spät. Menschen sind nur zu Besuch in der Kinderstube Natur, entsprechend umsichtig sollten sie agieren.
3. Hunde anleinen
In jedem Hund steckt noch ein bisschen Wolf. Deshalb sollte er beim Spaziergang im Einflussbereich bleiben – notfalls an der Leine. Die Wildtiere danken es.
Übrigens: Wildschweine verteidigen ihren Nachwuchs vehement – das kann schmerzhaft werden für neugierige Hunde.