Erweiterung der Machbarkeitsstudie für Stadtbahn gefordert

Einstimmig billigte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Antrag der Fraktion der Jungen Liste auf Erweiterung des Untersuchungsraumes für die geplante, erneute Machbarkeitsstudie der Verlängerung der Stadtbahnlinie S2 in den nördlichen Landkreis.

Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, seitens der Gemeindeverwaltung ein Schreiben an Landrat Dr. Christoph Schnaudigel zur aktuellen Machbarkeitsstudie im Rahmen der geplanten Verlängerung der Stadtbahnlinie S2 zu verfassen. Mit diesem Schreiben, so die Begründung des Antrages, solle erreicht werden, dass in der Machbarkeitsstudie die Verlängerung der Stadtbahnlinie nicht nur bis Karlsdorf, sondern weitergehend über Forst und Hambrücken bis nach Waghäusel untersucht werden soll. Gemeinderat Daniel Zeisel (JL) führte in der Sitzung zur Begründung aus, dass seitens der Stadt Waghäusel ein entsprechendes Schreiben an Herrn Landrat Schnaudigel gerichtet wurde. Die Chancen auf Realisierung einer Stadtbahnlinie hätten sich aus Sicht der Jungen Liste deutlich erhöht, so dass nun ein gemeinsames Auftreten der jeweiligen Gemeinden notwendig sei. Auch Bürgermeister Thomas Ackermann bezeichnete eine mögliche Stadtbahnlinie als „Riesengewinn“ für die Infrastruktur der Gemeinde. Gemeinderat Egon Drexler (CDU) plädierte dafür, die Kosten der Maßnahme nicht aus den Augen zu verlieren. Hier dürften im Hinblick auf den Ausbau anderer Mobilitätsprojekte nicht zu viele Gelder gebunden werden, so Drexler. Remigius Kraus (Freie Wähler) und Maria Wilhelm (SPD) sahen den Antrag positiv und befürworteten diesen ebenfalls. Gemeinderat Theo Mahl (CDU) merkte an, dass die Findung einer möglichen Trasse durch diverse Infrastrukturmaßnahmen von Nachbarkommunen in den letzten Jahren sicherlich nicht einfacher geworden sei.(jk)

Kontakt

Frau Susanne Sorge
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255/7100-22
Raum: 32