Straßenbäume und Grünanlagen leiden unter Wassermangel

Trotz Verstärkung und Intensivierung der Bewässerungsmaßnahmen durch den örtlichen Bauhof leiden die Straßenbäume und Pflanzflächen im gesamten Ortgebiet unter der starken Hitze und der langen Trockenheit.

Inzwischen sind auch die letzten Wasserreserven aufgebraucht, was dadurch sichtbar wird, dass Bäume und Sträucher sich jetzt schon in ein herbstliches Braun verfärben.Besonders die Straßenbäume und die Jungbäume haben dieses Stadium sehr schnell erreicht, da die Wurzelgröße und die Freiräume um die Bäume durch Versiegelungen und Bebauung doch sehr eingeschränkt sind.Bei den Jungbäumen ist unter anderem der erhöhte Wasserbedarf für das Wachstum und die noch nicht erfolgte Tiefenverwurzelung bei Hitze und Dürre ein Problem.Die Bauhofmitarbeiter sind inzwischen fast täglich mit Gießfass und Schlepper im Ortsgebiet unterwegs und bewässern die Grünanlagen und Pflanzbeete.Leider reichen diese Maßnahmen dennoch nicht aus, um die Pflanzen zu entlasten.Aus diesem Grunde bittet die Gemeindeverwaltung die Hausbesitzer bzw. die Bewohner, vor deren Wohnhaus ein Straßenbaum steht oder sich eine Grünanlage befindet, diese mindestens einmal wöchentlich mit ca. 20-30 Litern zu bewässern.Dieses einfache ehrenamtliche Engagement kann schon ausreichend sein, dass die Bepflanzung nicht anfängt zur welken. Sind bereits Verfärbungen der Bepflanzung sichtbar, sollten die Bewässerungen verstärkt erfolgen.Die Gemeindeverwaltung Hambrücken erhofft sich durch Ihre Mithilfe eine Sicherung und langfristige Erhaltung des Ortsgrünes.Gerne können Sie uns auch Ihr Interesse an einer Baumpatenschaft mitteilen.Bitte bedenken Sie, dass ein Baum mehrere Funktionen hat: Er ist Lebensraum, er spendet im Sommer Schatten, reinigt die Luft und gibt uns zum Leben den notwendigen Sauerstoff.
Private und auch öffentliche Grünanlagen und unversiegelte Flächen dienen auch dazu, Niederschläge direkt zu versickern, was wiederum das örtliche Kanalnetz und Ihren Geldbeutel bei den Abwassergebühren entlastet.
Für weitere Fragen wenden Sie sich an Herrn Norman Trautner, Tel. 07255/7100-49, E-mail: trautner@hambruecken.de
Fachbereich Bauen und Umwelt

Kontakt

Frau Marliese Just
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info