Am Samstag, 17. März sind im „Szene-Lokal“ Sternen in Hambrücken drei tolle Bands für den guten Zweck am Start

Alle Einnahmen gehen an die Erdbebenopferin Nepal-Benefizkonzert für Nepal mit drei Formationen aus der Region

 „Auch fast drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal ist vor Ort noch viel Aufbauhilfe nötig“, informiert eine kleine Gruppe um Tina Belz aus Hambrücken, die Kontakt in die Republik und das Binnenland in Südasien hat. Fast vergessen sei, angesichts der vielen Naturkatastrophen überall auf der Welt, die Tragödie, die sich im April und Mai 2015 im Himalaya-Gebiet ereignete. Das Erdbeben in einer Tiefe von 18 Kilometer, dessen Auswirkungen bis nach Pakistan, Tibet, Indien und China spürbar war, forderte etwa 9 000 Menschenleben. Mit einem weiteren Benefizkonzert, das am Samstag, 17. März im Hambrücker Szene-Lokal „Brauhaus Sternen“ über die Bühne geht, will man Spendengelder sammeln, die direkt und persönlich vor Ort an dort bedürftige Menschen übergeben werden. Konzertbeginn ist um 20 Uhr, Eintritt ab 19 Uhr. Bereits das erste Konzert für den gleichen Zweck, das vor zwei Jahren im „Holzwurm“ Huttenheim eine große Gästeschar anzog, brachte ein schönes Ergebnis zustande und Organisatorin Tina Belz (die natürlich auf eigene Kosten reist) konnte im Anschluss in der Hauptstadt Kathmandu an Waisenheime und betroffene Familien jeweils einen schönen Geldbetrag übergeben. „Es wird noch lange dauern und viel Hilfe nötig sein, bis alle Spuren beseitigt sind“, sagt Tina Belz. Nachdem vor Wochen spontan zwei Bands zusagten, kam aktuell mit der Formation „MUM-Acoustic-Covers aus Waghäusel eine weitere Kapelle hinzu. Alle drei klasse Bands aus der Region sind ohne Gage für den guten Zweck am Start und hoffen auf zahlreiches Publikum. Neben der weithin bekannten Band „Still Crazy“ aus der Rhein-Neckar-Region hat auch die Akustik-Formation „Slowhands“ ihr Kommen fest zugesagt. In beiden Gruppen agiert mit Gregor Weisbarth aus Graben-Neudorf einer der besten Saitenkünstler Badens. Tina Belz war 2015 im Land und entging selbst nur knapp der Katastrophe. Seither unterstützt sie die Aufbauhilfe im Land und reist schon eine Woche nach dem Konzert nach Nepal. „Es entstehen keine Verwaltungskosten. Jeder Euro kommt direkt dahin, wo er gebraucht wird“, eröffnet die Aktivistin. Der Eintritt zum Konzertereignis ist frei, um Spendengelder wird gebeten. Infos gibt es unter Telefon (07256) 9515451 oder (07255)9039406Text/Foto: Hans-Joachim Of

Kontakt

Frau Marliese Just
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info