Geflügelschau mit Kreis- und Landesschau in Hambrücken

Insgesamt 21 Ausstellerinnen und Aussteller haben sich mit fast 140 Ausstellungsnummern am vergangenen Wochenende bei der 17. Offenen Ziergeflügelschau des Kleintierzuchtvereins C 313 Hambrücken e.V. mit großem Erfolg beteiligt.

Angeschlossen waren die Kreisziergeflügelschau des KV Bruchsal sowie zum sechsten Mal die Landesziergeflügelschau. Speziell die 34. Badische Landesziergeflügelschau lockte an beiden Ausstellungstagen ein großes Publikum in die Ausstellungshalle. Freunde und Liebhaber des Park- und Ziergeflügels hatten sich wieder in großer Zahl eingefunden, um zu dokumentieren, welch großen Anteil an Naturschutz und Arterhaltung die Kleintierzucht hat. Wichtig war dem Vorsitzenden der Hambrücker Kleintierzüchter, Theodor Böser, zu betonen, dass es sich bei den rund 140 Paaren Ziergeflügel um Wildtiere handele, die es auch in freier Natur gibt und von Menschenhand gezogen wurden, jedoch nicht einmal in Zoos zu sehen sind. Zur sehr gut besuchten Eröffnung der Ausstellung konnte der Vorsitzende auch Bürgermeister Thomas Ackermann begrüßen, welche die Schirmherrschaft der Ausstellung gerne übernommen hatte. Dieser zeigte sich von der Vielfalt der ausgestellten Tiere beeindruckt und dankte den Züchterinnen und Züchtern für ihr Engagement. Unter den Anwesenden begrüßte Böser außerdem den Vorsitzenden des Landesverbandes Badischer Rassegeflügelzüchter, Walter Weisser und den Kreisvorsitzenden Georg Isele. Böser bedankte sich bei allen Spendern, die den Verein durch Geld- oder Sachspenden und Werbung im Katalog unterstützt haben. Ein besonderes Dankeschön sprach er den Mitgliedern des Vereins aus, ohne deren Einsatz Ausstellungen wie diese nicht möglich wären.Landesmeister der 34. Badischen Landesziergeflügelschau bei den Hühnerartigen wurde Alexander Betz. In der Sparte Wildtauben siegte Gerhard Balduf, der Landesmeistertitel beim Wassergeflügel ging an Theodor Böser.Kreismeisterin bei den Hühnerartigen wurde Alexandra Knopf. Im Kreisverband siegte ebenfalls Alexander Betz mit seinen Fasanen. Auch die Titel für Wildtauben und Wassergeflügel gingen jeweils an die „Lokalmatadoren“ Gerhard Balduf und Theodor Böser. Den Minister-Ehrenpreis errang Egon Giner mit seinen Zwerg-Blesshühnern.Die Bundesverbandsplakette ging an Michael Götz für seine Brautenten. Jeweils eine Goldmedaille vom Verband der Ziergeflügelzüchter ging an Gerhard Balduf für seine Pikazurotauben, Alexander Betz für den Nördlichen Bundfasan und Danny Neumeyer für seine Peposakaenten. Bronzemedaillen des Verbandes errangen die Zuchtgemeinschaft Marion und Stefan Reiser für ihre Hügelhühner und Hilda Burkart für ihre Moorenten. Ein Ehrenband des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter ging an Alexandra Knopf und Egon Giner. Ehrenbänder des Landesverbandes Badischer Rassegeflügelzüchter erhielten Gerhard Balduf, Josef Gunkelmann, Egon Giner sowie Theodor Böser. Der Kreisverbandsehrenpreis ging an Alexander Betz für seine Europäischen Wachteln. Einen Hambrücker Teller erhielt Michael Herzog für seine Diamanttäubchen.Daneben gab es noch eine Vielzahl von Ehren- und Sonderehrenpreisen, die verschiedenen Züchterinnen und Züchter verliehen wurden.(jk)

(Erstellt am 02. Februar 2018)

Kontakt

Frau Marliese Just
Telefon 07255/7100-0
Fax 07255/7100-88
Raum: Info