Grandioser Fastnachtsgottesdienst

Unter den über 900 zumeist kostümierten Besuchern in der vollbesetzten Wiesentaler Sankt-Jodokus-Kirche gab es keine zwei Meinungen: „Das war ein grandioser Fastnachtsgottesdienst sowie beste Werbung für die Seelsorgeeinheit Waghäusel-Hambrücken und für den ausrichtenden Kienholzclub (KHC).“

Das Organisationsteam von Waghäusels ältestem Narrenverein mit seinem Kommandanten Tobias Kolb, den Ehrenkienholzmännern Harald Sälzler und Thomas Stork sowie Christine Kolb hatte es mit den beiden Seelsorgern Peter Bretl und Lukas Glocker sowie Diakon Franz Notheisen aus Hambrücken bestens verstanden, die Fröhlichkeit der Narretei mit der religiösen Spiritualität eines Gottesdienstes zu verbinden. „Die Narrenmesse war ein Erlebnis, wirkte nicht überzogen und war voller Freude und Spaß“, urteilte Oberbürgermeister Walter Heiler, der zusammen mit Harald Sälzler, Marion Köck, Manuel Hoffner und dem KHC-Gardemädchen Xenia die Fürbitten vorgetragen hatte.Viel Beifall erhielten die Gesangs- und Musikgruppen. Allen voran der von Ehrenkienholzmann Mario Gröger geleitete Chor des Freundeskreises der Wiesentaler Fastnachter, der mit Liedern wie „Glory To God Almighty“, „Halleluja“ oder „Amen“ begeisterte. Grandios war auch die von Matthias Knebel gebildete Gruppe „Los Kneblos“. Mit dem Narhalla-Marsch sorgten sie bereits beim Einmarsch der Narrengruppen aus Hambrücken, Kirrlach und Wiesental für einen Stimmungshöhepunkt. Den beeindruckenden Gottesdienst bereicherten sie mit Liedern wie „The Rose“, „Wenn das Wasser im Rhein goldener Wein wär“, „Sweet Caroline“ oder „You Raise Me UP“. Beim Ausmarsch glänzten die „Woghaislä Fudiggl“ mit „When The Saints Go Marching In“.Für ein buntes Bild sorgten die Närrinnen und Narren der Kirrlacher Karnevalsgesellschaft, des Hambrücker Carnevals-Clubs, der „Wissädalä Fasänchdä“, der Kirrlacher Narrenzunft, der Waghäuseler Fudiggl sowie des Kienholzclubs Wiesental mit seinen Garden, Ehrenkienholzleuten und Herzdamen. Erfreulich viele Gottesdienstbesucher hatten sich bunt kostümiert. Auch die Ministrantinnen und Ministranten sowie die Zelebranten des Gottesdienstes. Dabei durften die beiden Pfarrer Peter Bretl und Lukas Glocker für ihre im Duett und in Versform gehaltene Bütten-Predigt den stürmischen Beifall der Anwesenden genießen.Die Begrüßung übernahm Christine Kolb mit einem Auszug aus „Die Weisheit eines Clowns“, während Ehrenkienholzfrau Ingrid Auer die Lesung aus dem Brief an die Gemeinde von Philippi vortrug. Bei der Kyrie standen Ehrenkienholzmann Thomas Stork, Isabel Daum sowie die KHC-Herzdamen Pia I. und Isabel I. am Mikrophon. Zu den Protagonisten der Narrenmesse zählten mit den beiden Herzdamen sowie dem Kirrlacher Prinzenpaar Gabi II. und André I. auch die Repräsentanten der Waghäuseler Fastnacht. Gegen eine Spende zugunsten der Kirchenrenovierung wurden am Ende des Gottesdienstes kleine Kienholzbüschel als Erinnerung an eine außergewöhnliche Narrenmesse verteilt.
Text und Fotos: Klumpp

Kontakt

Frau Marliese Just
Hauptstraße 108
76707 Hambrücken
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07255/7100-14
Fax 07255/7100-88
Raum: Info