MdB Olav Gutting im Einsatz für Fledermaus

„Ich unterstütze das Projekt“, hatte der Bundestagsabgeordnete Olav Gutting verlauten lassen.

Und prompt konnte er seine Zusage in die Tat umsetzen. Zusammen mit anderen Helfern durfte er mit anpacken und etwas für die Fledermaus tun. Auf der Leiter mit den entsprechenden Werkzeugen in der Hand zeigte er Einsatz für Natur, Umwelt und Tier.Wieso das? Nach der Entdeckung der Mückenfledermaus in einer Jagdkanzel entstand die Überlegung, dieser Fledermaus eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Die Reviergemeinschaft „Peterhans/Krempel“ und „Jungwald/Bruchsal I“ montierte mit „parlamentarischer Hilfe“ an zehn Jagdkanzeln entlang des Waldrandes entsprechende Vorrichtungen, um dieser Fledermaus eine Unterkunft zu schaffen. Auf den neuen „Eingangsschildern“ steht jetzt zu lesen: „Das ist das Haus der Fledermaus.“Die Mückenfledermaus steht unter Naturschutz. Generell sind Fledermäuse aufgrund des zunehmenden Lebensraum- und Quartierverlustes bedroht. So gibt es kaum noch Feldscheunen und landwirtschaftliche Gebäude. „Wir führen regelmäßig Naturschutzprojekte durch, die nicht ausschließlich jagdbares Wild betreffen. Es ist uns sehr wichtig, generell Natur zu erhalten und zu verbessern“, so Susanne Peterhans, offizielle Naturpädagogin der Kreisjägervereinigung und Naturschutzwartin des Landkreises Karlsruhe zu Gutting.(Schmidhuber)

Kontakt

Frau Marliese Just
Telefon 07255/7100-0
Fax 07255/7100-88
Raum: Info