Informationsveranstaltung des Kreisseniorenrates

Die Zahl ältere Menschen mit Behinderungen nimmt zu. Dies war die Kernaussage von Jutta Stallbommer, Sozialplanerin vom Amt für Versorgung und Rehabilitation im Landratsamt Karlsruhe auf einer Informationsveranstaltung des Kreisseniorenrates Karlsruhe in Waghäusel. In ihrem Referat machte sie deutlich, dass dieser Personenkreis aufgrund von Pflege und Medikamenten immer älter wird. Jutta Stallbommer wies daraufhin, wie wichtig es sei, das Bewusstsein für die Belange und Bedarfe dieser Menschengruppe zu schärfen, z. B. durch Öffnung von Angeboten für Senioren vor Ort und Bündelung der gemeinsamen Interessen. Auf einer Sitzung des Kreistags im November 2016 wurde die Sozialplanung 2020 mit Handlungsfeldern festgelegt, mit dem Ziel: Menschen mit Behinderungen ihre Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen. Bei der anschließenden Diskussion forderte Thilo Kerzinger, Vorsitzender des Kreisseniorenrates, die Seniorenräte auf, zu berichten, was in den einzelnen Kommunen für Senioren mit Behinderungen getan wird. Dabei zeigte es sich, dass die Angebote in den einzelnen Kommunen sehr unterschiedlich sind. Ein weiteres Thema der Veranstaltung war der Hinweis auf Mittagstische für Senioren. Es soll erreicht werden, dass Seniorinnen und Senioren an gemeinsamen Mittagstischen, außerhalb ihrer Wohnung nicht nur eine gesunde Mahlzeit zu sich nehmen, sondern auch soziale Kontakte pflegen können. Die Teilnehmer der Veranstaltung berichten über Beispiele im Landkreis, wie z. B. in Hambrücken. Teilweise gibt es auch Fahrdienste für Senioren.

Kontakt

Herr Thomas Krempel

Fachbereichsleiter

Telefon 07255/7100-25
Raum: 21