Umzug des Ärztlichen Notfalldienstes an die Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal

Ab 1. Juli 2017 wird der ärztliche Notdienst im Landkreis Karlsruhe neu geregeltFür den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), Dr. Johannes Fechner, ist damit ein weiterer wichtiger Schritt in der Reform des Bereitschaftsdienstes in Baden-Württemberg vollzogen: „Ziel unserer Notfalldienstreform war es von Anfang an, unsere Notfallpraxen in den Räumen der Krankenhäuser anzusiedeln, weil wir damit die beste Verknüpfung zwischen der ambulanten und der stationären Versorgung erreichen.

Denn damit entlasten wir die Notfallambulanzen der Krankenhäuser und können die vorhandenen Strukturen gemeinsam nutzen. Daher versuchen wir auch dort, wo es zwar schon eine Notfallpraxis gibt, sie aber noch nicht im Krankenhaus angesiedelt ist, Schritt für Schritt in die Räume der Kliniken zu wechseln.“Zeichen für gute Zusammenarbeit zwischen Klinik und niedergelassenen ÄrztenProf. Dr. Jörg Martin, Geschäftsführer Regionale Kliniken Holding RKH GmbH, Träger der Klinik, sieht in dem Umzug ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit zwischen Klinik und niedergelassenen Ärzten. „Als Klinikverbund haben wir seit vielen Jahren eine enge Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten auch im Notfalldienst. Das hat sich bereits in Ludwigsburg und in Bretten bewährt, wo wir diese Lösung seit Jahren haben.“Die Regionaldirektorin in Bruchsal, Frau Susanne Jansen, betont die Bereitschaft der Klinik zur Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten: „Wir haben schon seit einiger Zeit intensive Gespräche mit der KVBW über den Umzug der Notfallpraxis geführt. Wir begrüßen es, dass wir nun auch in diesem Bereich enger zusammenarbeiten. Sowohl für unsere Patienten als auch für das Klinik-Personal versprechen wir uns dadurch Vorteile.“Der ärztliche Leiter der Notfallpraxis in Bruchsal, Dr. Christoph Becker, begrüßt die neue Praxis im Krankenhaus ebenfalls: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in der Klinik. Die Versorgung der Patienten wird für uns einfacher, wenn wir die Infrastruktur des Krankenhauses mitnutzen können.”Neben der neuen Notfallpraxis in Bruchsal betreiben die niedergelassenen Ärzte im Landkreis Karlsruhe zusätzlich die Notfallpraxis an der Rechbergklinik in Bretten und in Waghäusel-Kirrlach.Adresse, Öffnungszeiten und ErreichbarkeitDie Notfallpraxis der niedergelassenen Ärzte befindet sich ab 1. Juli 2017 in den Räumen Fürst-von-Stirum-Klinik Bruchsal, Gutleutstraße 1-14.Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 19 bis 24 Uhr
Mittwoch von 13 bis 24 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag von 10 Uhr bis 24 UhrWährend dieser Zeiten und darüber hinaus ist bis um 7 Uhr morgens jeweils ein niedergelassener Arzt im Fahrdienst eingeteilt und nimmt Hausbesuche vor, falls dies medizinisch notwendig ist und die Patienten nicht selbst in die Notfallpraxis kommen können. Sollte dadurch einmal die Praxis vorübergehend nicht besetzt sein, übernehmen die Klinikärzte die Notfallversorgung beider Einrichtungen. Telefonisch zu erreichen ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der kostenfreien Rufnummer 116 117. In lebensbedrohlichen Situationen, insbesondere bei Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, bei starken Blutungen oder Bewusstlosigkeit unbedingt den Rettungsdienst unter der 112 anrufen.