Wirtschaft und Gewerbe

Hervorragende Verkehrsanbindung

Mit rund 5.500 Einwohnern und einer Gemarkungsfläche von 1.096,4 ha ist Hambrücken eine der wenigen selbständig gebliebenen Kommunen des Landkreises Karlsruhe. Sie liegt inmitten des ausgedehnten Hardtwaldes ruhig und doch nicht abseits. Das Mittelzentrum Bruchsal, die TechnologieRegion Karlsruhe und die Rhein-Neckar-Region sind über die nahe Bundesautobahn A 5 sowie die Bundesstraßen B 35 und B 36 schnell erreichbar. Hambrücken verfügt über eine gemeinsame Gemeinschaftsschule mit der Nachbarkommune Forst. Alle weiterführenden Schularten sind in unmittelbarer Nähe vorhanden. Für den angehenden Akademiker sind die Universitätsstädte Karlsruhe, Mannheim und Heidelberg ebenfalls in Kürze zu erreichen. Die Nebenerwerbslandwirtschaft geht immer mehr zurück und der Hopfenanbau, einst rentable Erwerbsquelle, ist seit 1975 ganz aus Hambrücken verschwunden. Dagegen hat der Spargelanbau eine wichtige Rolle eingenommen, was auch die „Badische Spargelstraße“, die durch den Ort führt, beweist. Die wirtschaftliche Struktur der Gemeinde weist einen guten Bestand an mittelständischen Betrieben auf. Größter Arbeitgeber ist die Metallwarenfabrik Linhardt, deren Verpackungsprodukte weltweit in der Kosmetikindustrie zum Einsatz kommen. Zahlreiche Vereine und Institutionen bieten ein lebendiges Ortsgeschehen und ein buntes Angebot an musikalischer, kultureller und sportlicher Freizeitgestaltung. Der Walderholungspark Hambrücken ist insbesondere an Wochenenden Anziehungspunkt für Besucher aus der ganzen Umgebung.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Bruchsal:

http://www.wfg-bruchsal.de/cms/index2.htm