Sachstandsbericht zur Schulsanierung

Seit etwa einem halben Jahr laufen nun die Sanierungsarbeiten an den Gebäuden zur zukünftigen Gemeinschaftsschule in Hambrücken. Einmal im Monat berichtet die Gemeindeverwaltung an dieser Stelle über den aktuellen Sachstand.

Es hat sich viel getan während der letzten vier Wochen. So hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 12.09.2017 die Auftragsvergabe für die Aufbringung eines Brandschutzputzes beschlossen. Dieser wird derzeit im Nordpavillon (erster Bauabschnitt) aufgebracht. Im Zuge der Umbaumaßnahmen im Gebäude waren Mängel an den Decken zutage getreten, welche direkte Auswirkungen auf den Brandschutz hatten. Somit konnten die geforderten Brandschutzklassen der Baugenehmigung nicht mehr eingehalten werden. Obwohl bereits im Sommer 2016 entsprechende Untersuchungen im Vorfeld der Erstellung der Kostenberechnung durch ein beauftragtes Statikbüro vorgenommen wurde, traten nun bei der Freilegung der einzelnen Deckbereiche Mängel zutage, welche so nicht belassen werden konnten. Die Aufbringung des Brandschutzputzes, wird für den ersten Bauabschnitt voraussichtlich bis Ende Oktober beendet sein. Erst dann können die übrigen Bauarbeiten zum Gebäudeausbau wieder aufgenommen werden. Diese ruhen derzeit größtenteils. Die Schadstoffsanierung im südlichen Gebäudeteil (zweiter Bauabschnitt) läuft planmäßig. Nach deren Fertigstellung wird dann auch hier der Brandschutzputz angebracht. Diesen Arbeiten vorgelagert laufen derzeit die Montagearbeiten zur Ertüchtigung der Bestandsfenster. Diese werden im Bauwerk belassen, müssen jedoch korrekt an die Gebäudedecken angeschlossen werden.
Positive Nachrichten kamen vom Rohbau- bzw. Sanitärbereich. Hier können zur Leitungsführung die vorhandenen Fensterbänke in den Klassenzimmern erhalten werden. Ansonsten laufen derzeit die einzelnen Detailgespräche mit den Firmen, welche für die Ausbaugewerke wie Elektro, Sanitär, Bodenbelag, Trockenbaus etc. verantwortlich sind. Die Dachsanierung ist ebenfalls beendet und das Dach mittlerweile an beiden Pavillons wieder abgedichtet. Hier wird jetzt noch die Dämmung aufgebracht. Gute Nachrichten gab es auch vom Bereich der Sanierung der Außenfassade. Die befürchteten Schäden am Stahlbeton und dessen Armierung sind nicht so groß wie befürchtet. Wichtig ist, dass die nachfolgenden Gewerke wie die Aufbringung des Wärmedämmverbundsystems, die neuen Jalousien und Fassadenelemente nicht behindert sind, was nun gewährleistet werden konnte. Außerdem werden aktuell die restlichen Arbeiten des fünften Ausschreibungspaketes erarbeitet, um zeitnah die Aufträge ausschreiben und vergeben zu können.
Parallel zum Umbau des Schulgebäudes laufen auch die letzten Vorbereitungen zur vom Gemeinderat beschlossenen Realisierung der Mensa in Vereinsraum und Küche der Lußhardthalle. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich in der nächsten Woche mit dem Umbau der Lüftungsanlage beginnen. Im Anschluss daran werden dann die Rohbauarbeiten durchgeführt. Dabei wird eine neue Türöffnung vom Nebenraum des Vereinsraums zur Küche der Lußhardthalle hergestellt.
Die beauftragten und momentan auf der Baustelle tätigen Firmen treffen sich einmal wöchentlich immer donnerstags mit der Bauleitung, dem beauftragten Architekturbüro Weindel aus Waldbronn dem Fachplanern sowie dem Bauamt der Gemeindeverwaltung um die durchzuführenden Arbeiten zu besprechen und den eng getakteten Zeitplan zu aktualisieren. Die Gemeindeverwaltung dankt in diesem Zusammenhang sowohl der Lehrerschaft als auch der Schulverwaltung und den Eltern und besonders den Anwohnern für die Bereitschaft, die unumgänglichen Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahme hinzunehmen.(jk)

(Erstellt am 12. Oktober 2017)

Kontakt

Frau Marliese Just
Telefon 07255/7100-0
Fax 07255/7100-88
Raum: Info