Gemeinderat stimmt Leitsatz für Gemeindeentwicklungskonzept zu

Bei einer Enthaltung beschloss der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung die weitere Vorgehensweise zur Erarbeitung des Gemeindeentwicklungskonzeptes.Bürgermeister Thomas Ackermann hatte zum Tagesordnungspunkt die Geschäftsführerin der Karlsruhe Agentur wyynot, Frau Karen Dörflinger begrüßt, welche mit der Begleitung des Prozesses beauftragt wurde.Fachbereichsleiter Jochen Köhler informierte das Gremium im Anschluss über den aktuellen Sachstand auf der Grundlage der bisherigen Arbeit des Gemeindeentwicklungsausschusses sowie der Arbeitsgruppe des Zukunftsforums.So habe man sich im Dezember die Vision als Leitsatz für das Gemeindeentwicklungskonzept gegeben, dass Hambrücken in 20 Jahren ein zeitgemäßes, offenes Netzwerk sein soll, zu dem sich die Menschen zugehörig fühlen.Aufgabe der Gemeindeverwaltung ist es nun, die notwendigen Akteure für dieses Netzwerk zu aktivieren. Hierzu wird derzeit eine Liste mit allen relevanten Gruppierungen und Ansprechpartnern der Lußhardtgemeinde erstellt.Geplant ist, ein gemeinsames Treffen mit allen Ansprechpartnern durchzuführen, in denen diesen die Vision vorgestellt wird. Dieses ist für das Frühjahr 2018 vorgesehen.Hintergrund dieser Maßnahme ist, die Entwicklung des Gemeindeentwicklungskonzeptes auf eine breitere Basis zu stellen, da die bisher beteiligte Arbeitsgruppe des Zukunftsforums vorwiegend aus Vertretern des örtlichen Gewerbes besteht.Man erhoffe sich, so Bürgermeister Thomas Ackermann abschließend, vom Gemeindeentwicklungskonzept ein tragfähiges, zukunftsorientiertes Leitbild, um die Gemeinde Hambrücken attraktiv zu halten.(jk)

Kontakt

Frau Susanne Sorge
Telefon 07255/7100-22
Raum: 32